Unterschied Wolldecken, Bettdecken & Plaids

Decken sind nicht gleich Decken. Auch das haben Sie mit Sicherheit schon im Alltag festgestellt. Im Vergleich gibt es zahlreiche Unterschiede zwischen den 3 häufigsten Arten von Decken. Das Material, die Verarbeitung, als auch die Beschaffenheit sowie die Nutzungsart sind grundlegend verschieden. Im folgenden Artikel haben wir die Unterschiede von Wolldecken, Bettdecken (Schlafdecken) & Plaids (Tagesdecken, Wollplaids) aufgezählt und die entsprechenden Produktkategorien aus unserem Onlineshop mit verlinkt.

Die 3 Arten von Decken

Zwei gefaltete Maharani Decken, kamel und creme

Wolldecken (klassische Decken)

Wolldecken bestehen, wie der Name schon sagt, aus Wolle. Im Gegensatz zu Plaids sind sie eher schwerer. Wolldecken sind universell verwendbar, beispielsweise auch im Bett zum Schlafen, auf dem Sofa zum Kuscheln, als Überwurf oder als zusätzlicher Wärmespeicher zum Darüberlegen, wenn man nachts friert. Sie eignen sich besonders für Personen, die zum Schwitzen neigen, da sie sich durch ihr gutes Aufnahmevermögen und ihrer hohen Abgabe von Feuchtigkeit auszeichnen.

Die Standardgrößen betragen 150 x 200 cm und 150 x 220 cm. Es gibt aber auch Kniedecken in 150 x 100 cm. Die Hauptqualität, die zumeist verkauft wird, besteht aus 50% Polyacryl und 50% Baumwolle. Diese zeichnen sich durch ihre Waschbarkeit aus. Die hochwertigeren Wolldecken hingegen bestehen aus Wolle (Schurwolle) oder Naturhaaren, d.h. aus Kamelhaar, Alpaka, Kaschmir oder Yak. Ihre Optik ist in der Regel naturbelassen, sie können aber auch gefärbt oder gemustert werden.

Außerdem können Wolldecken entweder gekettelt oder mit einem Band eingefasst werden. Preislich gibt es auch bei Wolldecken große Unterschiede. Im Durchschnitt liegt der Preis zwischen 50 und 200 Euro. Eine Kaschmirdecke hingegen kann zwischen 300 und 2000 Euro kosten.

Wie die Wolldecke zu pflegen ist, sollte dem Etikett entnommen werden, da es auch hier große Unterschiede gibt. In der Regel müssen Naturhaardecken nicht gewaschen werden, da der Körperschweiß neutralisiert wird. Durch den natürlichen Restfettgehalt von 1-2% auf der Wolle sind sie von Natur aus geschützt. Oft reicht es, wenn die Decke regelmäßig aufgeschüttelt oder gelüftet wird.

zu unseren Wolldecken

Alpaka Bettdecke Duo 3

Bettdecken / Schlafdecken

Bettdecken werden zum Schlafen verwendet. Sie bestehen aus einem Faserfließ und werden mit einem Baumwollbezug bezogen. Sie können entweder mit Daunen, Kamelhaar, Kaschmir, Seide, Wolle oder Alpakahaar gefüllt sein.

Wie schwer eine Bettdecke ist, hängt vom Innenmaterial, Füllmenge und dem Wärmebedarf ab. Oft werden Bettdecken auch der Jahreszeit angepasst. Je nach Wärmebeschaffenheit wird zwischen Mono- und Duo unterscheiden.

Ihre Optik ist immer unifarben, da sie mit Bettwäsche bezogen werden. Die Steppung kann unterschiedlich erfolgen. Die Größe einer Bettdecke beträgt in Deutschland 135 x 200 oder in der Komfortgröße 155 x 220 cm. Die Preisspanne bei Bettdecken ist groß. Sie hängt vom Material, der Verarbeitung, dem Produktionsland, der Beschaffenheit und dem Wärmebedürfnis ab. Duo ist teurer als Mono.

Eine Bettdecke aus Daunen kostet in der Regel zwischen 60 und 500 Euro. Der Preis einer Kaschmirdecke hingegen liegt zwischen 450 und 800 Euro. Ob eine Bettdecke waschbar ist, sollte dem Etikett entnommen werden. Daunendecken sind waschbar, Woll- und Kamelhaardecken hingegen nicht, da sie in der Wäsche zum Verklumpen bzw. Verfilzen neigen. Bei Daunendecken ist noch zu beachten, dass es einen Unterschied zwischen Daunen und Federn gibt. Daunen ist hochwertiger und leichter, außerdem besitzt es einen hohen Wärmegrad. Es eignet sich besonders für Personen, die ein hohes Wärmebedürfnis haben, nicht zum Schwitzen neigen und gleichzeitig auf eine besonders leichte Ausführung Wert legen. Federn hingegen sind eher flach und hart.

Wem Nachhaltigkeit am Herzen liegt, der sollte darauf achten, dass die Daunenfedern nicht aus Lebendrupf stammen. Bei uns ist dies nicht der Fall, all unsere Daunendecken sind dahingegen zertifiziert.

zu unseren Bettdecken

Schurwoll Wohndecken Plaids Schurwolle Sofa Decken Ritter

Plaids (Wohndecken, Tagesdecken, Wollplaids)

Plaids oder auch Wohn-, Tagesdecken oder Reisedecken sind extra leichte Decken, deren charakteristisches Merkmal Fransen sind. Plaids sind etwas kleiner als Bett- und Wolldecken.

In der Regel sind sie 180 x 130 cm groß. Plaids werden häufig als Wohnaccessoire verwendet. Aufgrund ihrer Fransen, und weil sie in den verschiedensten Farben und Mustern angeboten werden, sind sie sehr dekorativ. Daher werden sie vor allem im Wohnzimmer oder auch auf der Terrasse eingesetzt.

Sie können aber auch als Bekleidungsstück getragen werden, z.B. als Poncho, deshalb werden sie vor allem von Frauen geschätzt. Weil sie sehr dünn und leicht sind, lassen sie sich leicht verstauen und können so zum treuen Reisebegleiter werden.

Aufgrund des geringeren Materialeinsatzes sind Plaids preislich in der preiswerteren günstigen Kategorie, wobei der Preis je nach Material, Beschaffenheit und Verarbeitung stark variieren kann. Ein Wollplaid beispielsweise kostet in der Regel zwischen 30 und 160 Euro. Wie ein Plaid zu pflegen ist, d.h. ob es waschbar ist, sollte dem Etikett entnommen werden.

zu unseren Plaids

Aktuelle Besteller an Naturhaardecken, Schlafdecken & Plaids bei uns im Shop

Perulama Alpaka Decke

Anthrazit
Dunkelbraun meliert
Silbergrau
Weiß
156 336 

Himalaya Yakdecke

298 334 

Lima Star Alpaka Decke

149 323 

Karlsbad Schurwolldecke

Anthrazit
Creme
Kamel
Mongolgrau
Silbergrau
Weiß
99 214 

Kirman Schah Kaschmirdecke

598 663 

La Paz Alpakadecke

Braun/Beige
Creme/Kamel
Grau/Weiß
549 599